Stefan Pauly

31. Januar 2020

Nachdem ich gestern „Doctor Who – The Collection – Season 26“ und „SIL And the Devil Seeds of Arodor“ aus der Packstation befreit habe, wäre mein Wochenende eigentlich sehr vorhersehbar. Die Wirklichkeit ist eine andere, ich fahre nach Brüssel. Nach drei Wochen Nicht-Arbeiten-mit-Lungenentzündung wäre vielleicht auch ein Wochenende mit meinem ersten Doctor angemessen. Ich nehme das verlängerte Wochenende in Brüssel mit FOSDEM und meinem Bruder. Bis Köln lese ich Terry Pratchett „Good Omens“. Kurzer Aufenthalt, ab da höre ich dann Big Finish „Tom Baker at 80“. Vor Aachen wird es sonnig, alles ist sehr entspannt, in Brüssel sind es 15 °C. Mein Hotel ist sehr neu (September 2019) und für ein Ibis hat es eine außergewöhnliche Ausstattung mit viel Holz und Metall und inklusive Wasserkocher, der mir gerade noch meinen Tee vorbereitet hat. Hier dann Verwandte meiner kleinen EU-Ente besucht, im Haus der europäischen Geschichte gewesen, wo ich leider nicht Fotografieren darf, mir noch EU-Merchandising besorgt und durch mir bislang unbekannte Straßen gestromert. Und jetzt schaue ich mich einmal um, wo ich heute Abend hingehe, bzw. vielleicht sehe ich ja etwas wo wir morgen Abend hingehen könnten.

Ibis Brussels Centre Châtelain. Family reunion. Oh, ansprechende Farbe, ich muss einmal herausfinden, was Psychologen dazu sagen. Deinen ersten Doctor vergißt Du nie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.