Stefan Pauly

21. Juni 2019

Während die SEG-B heute Morgen nach Weisenau in den Einsatz gegangen ist, habe ich noch ein bisschen Zeit auf meinem Balkon verbracht und bin dann Richtung Flughafen aufgebrochen. Security check, Boarding, und dann ließ uns der Tower ein Stündchen warten. Fast wie bei der Bahn, nur dass sich niemand aufregte. Vielleicht liegt es ja am Verkehrsmittel, vielleicht an den Passagieren oder vielleicht auch einfach nur an der Erwartung. Bei der Flugbuchung auf der Seite von El Al hab‘ ich zum ersten Mal eine Checkbox Diabetes gesehen und gleich ausgewählt. Ich bekam als einer der Ersten meinen Snack und es stand sogar mein Name darauf, heute gab es Root Salad. Freitag Nachmittag in Ben Gurion Landen bedeutet, dass keine öffentlichen Verkehrsmittel mehr Fahren. Ich habe mir im Vorfeld ein Taxi über dieses Internet besorgt, das war relativ günstig da ich Planungssicherheit vermittel und Leerfahrten vermeide. Zu Penny gefahren, wo ich die nächsten Tage wohne, herzlich begrüßt worden, alles gezeigt bekommen, inklusive der massiven Stahlfensterläden. Danach durch Tel Aviv bummeln, wieder ein Gefühl für alles bekommen, Nüsse Kaufen, Salat Essen, Chardonnay Trinken, Menschen anschauen, …

Security check done, jetzt Warten aufs Boarding ... Roots Salad Hier klaut mich keiner! Teder.fm Bar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.