Stefan Pauly

27. Mai 2019

Notiz an mein zukünftiges ich: Montage sind ein bisschen blöd, da haben in Bochum wirklich alle Museen geschlossen. Aber ich habe auch so den Tag überstanden. Richtige Teestube konnte ich keine entdecken, genau wie es hier auch nur einen Irish Pub gibt, und der hat sonntags geschlossen. Also den Tag bei Sonnenschein im Café Ferdinand begonnen. Wie üblich einen Blick in den ortsansässigen Comicladen geworfen, wo es in der Rick and Morty-Ecke auch magisches Einhornfleisch in Dosen gibt. Mir in der lokalen Kaffeerösterei röst.art etwas ausgesucht, um zu Hause arabischen Kaffee mit Kardamom zu kochen, und so weiter. Letztens in Nancy wurde mir die Happy Cow App gezeigt, hier in Bochum dann gleich ausprobiert und schnell zu einem leckeren Mittagessen gekommen, Danke! Später sogar doch noch eine Galerie gefunden, die etwas interessantes zeigte, die sold out gallery zeigte Cartoons von Oli Hilbring. Morgen komme ich dann zum eigentlichen Zweck meiner Reise, morgen beginnt an der Ruhr-Uni die RuhrSec, aber davon morgen.

Café Ferdinand, den Tag Beginnen. Magisches Einhornfleisch in Dosen. Meine EU-Ente on Tour. Mittagessen im Nährstoff-Reich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.