Stefan Pauly

7. Oktober 2018

Mein Aufenthalt in Gent endete gestern Abend dort, wo er Montag Abend begann, im Café de Loge, wo Charlotte Jacobs auftrat. Ein toller Tag, was mich dabei immer noch wundert, ist, dass ich bei einigen Auftritten nicht einmal 50 Zuschauer gezählt habe, von denen ich die meisten immer wieder sah, was für die Künstler schade ist, aber den meisten Orten durchaus gerechnet wurde. Dieses Internet widersprach sich ein bisschen bezüglich Regen heute Morgen oder auch nicht, Met Office traf auf den Punkt, Coupure-Jogging blieb trocken, und trotz Kopfsteinpflaster an einigen Stellen werde ich es morgen vermissen. Unterwegs nur das Übliche, wenn man so früh bucht wie ich, der IC ab Gent fährt aktuell laut Fahrplan ein paar Minuten früher, den ICE ab Brüssel habe ich dann Nord statt Süd genommen, und ab Köln ca. 45 Minuten Verspätung wegen technischer Störung am Zug, nichts, worüber man nachdenken muss. Da genieße ich doch lieber diese schwäbische Seltenfahrergruppe, wo jeder separat erklärt wie genervt er ist, jeder einzeln wiederholt wie sich andere zu verhalten haben und was sie tun werden wenn. Jetzt bin ich wieder zu Hause, und schon das nächste Highlight, die neue Doctor Who season startet heute Abend mit The Woman Who Fell to Earth, ich bin gespannt.

Café de Loge: Charlotte Jacobs Fietsen TARDIS on tour

/via Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.