Stefan Pauly

6. Oktober 2018

Den gestrigen Abend noch bei angenehmen Temperaturen bei wijn en kaas draußen sitzend beendet. Heute ist der Tag nach der Konferenz, und wie jeder nach drei Tagen voller Ideen, Vorträge, Workshops, Koffein und guten Gesprächen weiß, setzt danach der Post-Conference Blues ein, vermutlich wegen des Koffeinentzugs. Und was hilft gegen den Blues besser als Musik? Heute ist Klinkeroever ’18, Singer-Songwriter und Indie-Band Konzerte überall im Viertel auf dem linken Ufer von Gent. Für mich begann es um 10:30 bei Me In The Clouds in einer Campus Mensa, dann zu Sarah Leuridan in einem Hobbymarkt, zu Jonezy ins Fotostudio, zu Brent Buckler vor eine Friterie, wie das hier so schön heißt, zu Lone Wolf in Els‘ Zuhause, zu Yadayn in ein Hotel, zu Amajunzi vor den The Fallen Angel, zu Static Party Poses in die Bar Mirwaar, und so weiter. Der Post-Conference Blues ist nichts für Feiglinge. Morgen muss ich Gent leider schon wieder verlassen, aber noch ist Klinkeroever für heute ja nicht vorüber …

Klinkeroever '18: Sarah Leuridan Klinkeroever '18: Jonezy Klinkeroever '18: Brent Buckler Klinkeroever '18: Lone Wolf

/via Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.