Stefan Pauly

2. Oktober 2018

Heute begann es dunkel, OK, es war noch früh, grau und wie angekündigt mit Nieselregen. Später, nach einer halben Stunde Zugfahrt war ich dann in Brügge, wo das Wetter zwar noch nicht anders, aber ich noch nicht war. Gefühlt hatte jedes zweite Geschäft laut Schriftzug die beste belgische Schokolade – ich habe dann bei Dumon Schokolade gekauft, die haben zwar keine mit 100 %, das sei keine Schokolade, aber sie führen welche mit Stevia statt Zucker, da musste ich Proben kaufen, oder? Auf den Hauptrouten ist alles sehr auf Touristen ausgelegt, aber einfach in eine kleine Seitenstraße abbiegen und ziellos laufen, und es ist nicht weniger schön, spannender und deutlich ruhiger. In einer Brasserie die nach Ureinwohnern aussah zu mittaggegessen, im lokalen Comic-Shop natürlich etwas gefunden und auf dem Weg zu einer von diesem Internet empfohlenen Teestube das hiesige Schokoladenmuseum gesehen und auch besucht. Es ähnelt mehr dem in Paris als dem in Köln und war eine angenehme Abwechslung. Zum Abschluss noch ein Bier des Monats, was immer ich da getrunken habe, bevor ich dann wieder, inzwischen bei Sonnenschein, zurück nach Gent bin.

Minnewater, oder zumindest nah dabei. Für kleine und für etwas größere Menschen ... Interessanter Arbeitsplatz. Schokoladenmuseum.

/vis Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.