Stefan Pauly

13. September 2018

Gestern Abend startete für mich die 44CON mit dem Community Evening. Ein paar Vorträge, ein paar Bier, mit den Leuten von der Hammersmith & Fulham foodbank gesprochen, der Charity, die wir dieses Jahr unterstützen, alte Bekannte wieder gesehen, und um vielleicht einen Eindruck zu vermitteln: Am Community Evening trinkt der Vortragende vor der Demo erst einmal von seinem Pint. Cheers. Meinen plain black coffee nach meiner Ankunft im ILEC heute durfte ich erst eine Stunde später Zahlen, er konnte meine £20 nicht wechseln. Das war auf dieser Tour erst das zweite Mal dass ich nicht contactless mit meiner englischen Kreditkarte zahlen konnte. Wie üblich mit Steve Lord gelötet, diesmal einen „44COIN: there is a drinking game built in“. Das Badge war nicht zusammen zu Löten, das ist dieses Jahr eine weiße RFID-Card, ganz anonym. Natürlich Vorträge gehört, die Keynote mit viel Wahrheit darüber wie man in Cybersecurity glücklicher wird, Hacking (breaking) machine learning: nette, unglaubliche Dinge (u. a. RCE) die man mit einem kleinen Bild machen kann, wie man 802.1x-2010 Port Security umgeht oder über mobile Kreditkartenleser. Um 16.15 ganz traditionell Gin o’clock mit so viel Gin und so wie man ihn mag. Jetzt ist gerade eine kurze Pause bevor es gleich weiter geht. Stay save and have fun.

44CON Community Evening: Alle Badges sind ganz anonym. 44CON #8, Tag 1, Ankommen. Keynote von Pete Herzog - They're All Scorpions - mit sehr viel wahrem. 44COIN Löten mit Steve Lord (dessen sechsjährige besser löten kann als ich).

/via Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.