Stefan Pauly

16. Mai 2018

Heute geht es wieder los, heute ist mein kleiner orange-leuchtender Rucksack mit mir nach Bochum gefahren. Kurz hinter Köln waren die Zugdurchsagen schon deutlich ruhrdeutsch, und in Bochum angekommen hat mein Hotelzimmer alles dafür gegeben einen klischeehaft tristen Blick über den Bochumer Hauptbahnhof zu Zaubern. Aber wie lerne ich eine Stadt kennen? Zu Fuß. Angefangen habe ich gleich um die Ecke im Bermuda3Eck, durch die Innenstadt, bis hin zu einer Kleingartenanlage, von der ich nicht einmal ganz genau sagen kann wo sie war. Irgendwo ein Bier getrunken, den vorbeitreibenden Menschen zugeschaut und mit Glück kurz vorm Hagel wieder im Hotel. Mal sehen was ich heute Abend mache, das mit dem Hagel, oder besser jetzt Regen, wird ja wohl nicht lange anhalten.

Mein Rucksack und ich noch am Mainzer Hauptbahnhof. "Ruhrpott Tristesse", hier: Bochum Hbf U-Bahn-Station Bermuda3Eck/Musikforum Kleingartenanlage im Ruhrgebiet

/via Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.