Stefan Pauly

17. September 2016

Heute hatte ich wieder einen freien Tag in London. Gefrühstückt hab‘ ich im „Fulham Kitchen“. Ich kenne Menschen, die behaupten mit Bacon wird alles besser, aber Hausgemachte Pancakes mit Ahornsirup und Bacon, ich bin unsicher. Ich habe dann doch lieber etwas anderes gefrühstückt. Anschließend habe ich den Tag genutzt, denn heute und morgen ist „Open House London 2016“, und mir einige Orte angeschaut, die man sonst so einfach nicht zu sehen bekommt. So war ich zum Beispiel im Sumerset House und im King’s College, wo ich mir u.a. die College Chapel angesehen habe. Ich war im Royal Courts of Justice und habe mir u.a. Gerichtssäle zeigen lassen, ich hab‘ eine Führung im National Theatre gemacht, in dessen Dorfman Theatre die Sitzplätze eine E-Mail versenden wenn sie repariert werden möchten und den Stickstoffgehalt messen um die Lüftung zu Regulieren. Kurzum, ich hab‘ mir alte und neue Steine angeschaut. Zum Abschluß bin ich der gestrigen Gin-Empfehlung meiner Zimmerwirtin nachgekommen und habe mir Sipsmith Gin mit dem dazu passenden Fever-Tree Tonic Water besorgt, damit das mit dem orange leuchtenden Rucksack morgen auch nicht zu leicht wird.

Natürlich bin ich auch wieder an einem Ort vorbei gekommen, der seltsames Insiderwissen (clasic Doctor Who) aber zumindest die Fähigkeit zu Googlen erfordert. Irgendwie macht Serien Raten mit Euch keinen Spass …

Welches Serial? Welcher Doctor? King's College, College Chapel Royal Courts of Justice National Theatre, hier: Dorfman Theatre

/via Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.