Stefan Pauly

13. September 2016

Heute war ich wieder im Städtchen unterwegs. Zuerst einmal wie versprochen für einen Kollegen noch etwas besorgt, und natürlich auch für mich das ein oder andere eingekauft, das man in Mainz in keinem Geschäft sieht. Das Wetter war sonnig mit bis zu 33°C, so dass ich doch lieber einen Iced English Breakfast Tea genommen habe, bevor ich dann im Science Museum Abkühlung fand. Ich wusste gar nicht dass es ein britisches Raumfahrtprogramm gab, also mit eigenen Raketen und so, siehe hier: http://www.bbc.co.uk/timelines/zcgyrdm. Siehst Du, Reisen bildet. Nachdem innerstädtische Parks doch eher voll sind, im Chelsea Physics Garden (ein botanischer Garten) gewesen und dem Sonnenuntergang zugeschaut. Es gibt sogar eine eigene Gartenkatze. Und morgen um 18 Uhr geht es dann los mit der 44con!

Ach halt: Die Auflösung von gestern: Es ist der Buchladen von Bernard Black („Black Books“, eine unfassbar witzige Serie), er war aber nicht da, auch nicht Manny oder Fran. Heute gibt es wieder ein seltsames Foto, die Serie gibt es sogar in deutsch, vielleicht erkennt es ja jemand. Und wie gestern gilt: nicht Doctor Who.

Iced English Breakfast Tee, Le Pain Quotidien, London Noch so ein seltsamer Ort, den nur Insider kennen, London Britain in space (hier Black Arrow, 1971), Science Museum, London Chelsea Physics Garden, London

/via Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.