Stefan Pauly

8. Oktober 2015

Gestern Abend war ich noch im „Hot Club de Gand“ in der Binnenstad wo ein paar Jungs wirklich gut gejammt haben. Nach einem Frühstück in der Brasserie Midi ging dann für mich heute die BruCON los. Normalerweise laufe ich auf Tee bis es gesellschaftlich akzeptiert ist Bier zu Trinken. Bei der BruCON ist das anders, hier gibt es belgische Biere schon viel früher. Es gab natürlich auch wieder interessante Talks. Bei „Nightmares of a Pentester“ erfuhr ich, wie man seine Umgebung einrichten sollte, um einem Angreifer Alpträume zu bereiten, bei „Advanced WiFi Attacks using Commodity Hardware“ sehen, wie man mit einem WiFi Dongle für unter $15 und Atheros Firmware Spass haben kann, bei „The .11 Veil, Camouflage & Covert!!! /*Invisible Wifi, Revealed */“ im WiFi Beacon Daten verschicken, bei „OSXCollector: Automated forensic evidence collection & analysis for OS X“ … ich glaube ich schweife ab. Wer nicht hier sein konnte, kann sich ja die Videos von den Talks ansehen, die sollten in den nächsten Tagen online sein. Zwischendurch hab‘ ich dann ‚mal Pac-Man gespielt, „Awesome Space“ aus Utrecht hatten ein paar klassische Spiele auf nostalgischer Hardware mitgebracht. Nachher geht’s ins „Cirq Central“ zum Social Event, also zur Party.

Jazz Jam Session im Hot Club de Gand, Ghent #BruCON 2015, Aula Academica, UGent Nostalgische Spiele von Awesome Space, Utrecht

/via Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.