Stefan Pauly

19. Juli 2015

Heute ist in Israel wenig los, man hat sogar mühe überfahren zu werden, die Straßen sind (fast) leer, es ist Sabbat. Wenn man will findet man aber auch Menschen, meistens an den vielen Stränden oder am alten Hafen (Namal) im Norden der Stadt. In dessen Lagerhäusern sind Outlets, Geschäfte, Restaurants und Cafés, die heute sogar (fast) alle offen haben. Etwas ruhiger ist es dann in dem großen Park am Fluss Yarkon. Und dann wieder zurück, am Yitzhak Rabin-Denkmal vorbei, … ein ruhiger Sabbat halt.

Sabbat in Tel Aviv Einer der Strände von Tel Aviv (Sheraton Beach, gleich südlich des alten Hafens) Fluss Yarkon mit Promenade und Park, Tel Aviv

/via Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.