Stefan Pauly

3. Juni 2015

Vor 24 Jahren …

… war ich das aller erste mal in London. Damals (1991) habe ich im Hotel Lily in der 23-33 Lillie Road übernachtet. Heute war ich in der 47 Lillie Road, quasi nebenan, im ILEC Conference Centre bei der Security BSides London. Das ist dort, wo auch die 44con stattfindet, letztes Jahr waren wir noch woanders. Das ist auch schon alles was ich heute erlebt habe ;) Nein, es war wieder eine großartige Veranstaltung. Neben den bei so etwas immer üblichen Tracks gibt es hier auch immer einen Rookie Track. Da stellen Leute, sie noch nie etwas vorgetragen haben, 15 Minuten lang etwas vor, an dem Sie gerade Arbeiten. Man kann sich bei der BSide als Rookie melden, andere melden sich als Mentoren, die werden dann paarweise zusammen gebracht, und was dann Präsentiert wird kann sich echt hören lassen. Frisch und meistens unter ziemlich interessanten Gesichtspunkten, zum Beispiel über „Sakawa“ oder „Ju Ju“, das ist ganz traditionelle Internet-Kriminalität gemischt mit westafrikanischer Magie! Wenn’s hilft. Nicht zu Vergessen Dr. Barker, die Ihren Vortrag in Klingonisch begann, und all die anderen, die an diesem tollen Tag schuld sind. Bevor ich jetzt aber wieder Fotos von Menschen, die keiner kennt, anhänge („Mensch“ stand übrigens auch auf meinem Badge), schicke ich lieber eine Zeichnung mit, wie so ein Vortrag denn ungefähr aussieht.

"DarkComet From Defense To Offense - Identify your Attacker", Kevin Breen "Introduction", Paul Batson, Thomas Fischer, Lawrence Munro

/via Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.